< zurück zur News-Übersicht | 25. April 2016 |

Industrie 4.0 in der Praxis: Thüringer Unternehmen besuchten QUNDIS



Am vergangenen Donnerstag, dem 21. April 2016, gab QUNDIS einen Einblick hinter die Kulissen der hochmodernen und vollvernetzten Produktionsstätte in Erfurt. Knapp 30 Vertreter von Thüringer Unternehmen waren zu Gast und diskutierten über Industrie 4.0.

Der Begriff Industrie 4.0 ist derzeit in aller Munde – auch bei Firmen aus dem Freistaat. Doch was genau wird darunter verstanden und wie sieht die Umsetzung mit Blick auf die Beschaffungspolitik in der Praxis aus? Mirko Stetefeld, Bereichsleiter Einkauf bei QUNDIS, erklärte in seinem Vortrag die Chancen und Herausforderungen, die sich aus der vernetzten Produktion für den Einkauf eines Mittelständlers ergeben. An der Veranstaltung und Diskussion nahmen Vertreter von Thüringer Unternehmen wie Jenoptik, Otto Bock, Weinrich oder auch Lindig Fördertechnik teil und tauschen sich zum Thema Industrie 4.0 aus. Die Veranstaltung wurde ausgerichtet vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) in Kooperation mit dem Unternehmerverband Thüringen e.V.

QUNDIS ist einer der Vorreiter auf dem Weg der Digitalisierung. Das Unternehmen hat in seiner Smart Factory die gesamte Wertschöpfungskette intelligent vernetzt und dadurch die hohe Produktqualität nochmals gesteigert. Mit neuen Lösungen wie der cloudbasierten Verbrauchsdatenerfassung stellt QUNDIS den Produktanwendern internetbasierte Tools zur Verfügung, die mit erheblichen Effizienzgewinnen verbunden sind, aber auch neue Geschäftsmodelle ermöglichen.

Zur Internetseite des BME Erfurt-Thüringen