Q heat Wärmezähler

Wärmezähler von QUNDIS:
Ultraschall- & Flügelradmodelle

QUNDIS-Wärmezähler im Schnellüberblick

Der deutsche Messgerätehersteller QUNDIS produziert Wärmemengenzähler (auch Wärmezähler genannt) mit Ultraschall- sowie auch mit Flügelradtechnologie. Es handelt sich bei beiden Gerätetypen um ideale Systembausteine zur Messung und Erfassung des Wärmeverbrauchs in Heizungsanlagen mit zentraler Wärmeaufbereitung. Das heißt: Mit den bewährten Wärmezählern aus unserer Modellreihe Q heat erfassen Sie den Energieverbrauch von verschiedenen Heizungs-, Kälte-, Solar- und Warmwasseraufbereitungsanlagen.

Die Wärmezähler Q heat bestechen dabei vor allem mit ihrer kompakten Bauweise und einfachen Bedienung. Unser Ultraschall-Wärmezähler Q heat 5 US ist das flachste Gerät seiner Klasse auf dem Markt und dank des abnehmbaren Rechenwerkes auch an besonders unzugänglichen Stellen leicht einbaubar.

Über eine Anzeigenschleife lassen sich der aktuelle Verbrauch, der Stichtag sowie der Stichtagswert bequem mit nur einem Knopfdruck erfassen.

Vorteile

Für zahlreiche Durchflussgrößen

Dadurch sind unsere Wärmezähler Q heat vielfältig einsetzbar.

Funk- oder M-Bus-System

Moderne Schnittstellen zu unseren Funk- oder M-Bus-Systemen erleichtern die Verbrauchsdatenerfassung für den Messdienst. Die Parametrierung des Zählers erfolgt per Laptop über die IrDA-Schnittstelle. Eine Montageanleitung finden Sie hier.

Zählt Wärme & Kälte

Die Wärmezähler Q heat sind variabel einsetzbar. Die Geräte messen den Energieverbrauch von Wärme- und Kälteaufbereitungsanlagen.

Messung ab 4 Sekunden

Unsere Ultraschallgeräte liefern Messwerte mit einem schnellen Messzyklus von 4 Sekunden. Die Flügelradzähler Q heat 5 basic messen in diesem Modus alle 6 Sekunden.

Sehr einfache Plombenmontage

Dank Selflock-Plombe müssen Ihre Monteure keine eigene Plombe mehr installieren. Zudem ist eine Seriennummer bereits aufgedruckt. Das erleichtert die Arbeit deutlich.

Variantenreich

Geeignet für Heizungs-, Kälte, Solar- und Warmwasseraufbereitungsanlagen sowie als Verschraubungs- oder Messkapselvariante verfügbar.

Geeignet für Glykolgemische

Die Wärmezähler Q heat lassen sich auch zur Verbrauchsmessung von Solarthermie-Anlagen einsetzen.

Vertriebshotline
+49 361 26 280-0

Wir sind Mo – Fr für Sie
da von 8 – 17 Uhr.

Hummel hilft - Montagevideos
Q heat 5 US

Ultraschall-Wärmezähler Q heat 5 US

Innovativ und hochpräzise.

Der Q heat 5 US arbeitet auf der Basis eines patentierten, neuartigen Ultraschall-Messverfahrens. Er hat seine Stärken dort, wo besonders präzise und langzeitstabile Messungen notwendig sind. Hochwertige Materialien verhindern zudem Ablagerungen und Verschleiß.

Die einzigartige kompakte Bauhöhe ermöglicht den Einsatz auf engstem Raum und eine frei wählbare Einbaulage. Der Q heat 5 US lässt sich über zahlreiche Kommunikationsmodule in die komplette QUNDIS-Systemlandschaft integrieren. Alle Volumenmessteile gibt es in den bewährten Durchflussgrößen 1,5 m3/h und 2,5 m3/h.

Systembroschüre
(PDF-Datei, 1,4 MB)

Produktflyer
(PDF-Datei, 173 KB)

Datenblatt
(PDF-Datei, 576 KB)

Q heat 5 (elektronischer Kompakt-Wärmemengenzähler)

Wärmemengenzähler Q heat 5

Kompakt und vielseitig einsetzbar.

Der elektronische Kompakt-Wärmemengenzähler Q heat 5 verfügt standardmäßig über eine IrDA-Schnittstelle. Er ist erhältlich als Verschraubungs- oder Messkapsel­zähler. Soll die Datenübertragung per Funk (Q AMR, Q walk-by) oder per Kabel (Q M-Bus) erfolgen, so kann das Gerät bequem mit einem Aufsatzmodul nachgerüstet werden.

Für Sonderanwendungen, wie z. B. Warmwasseraufbereitung, haben wir den Q heat 5 mit einem schnellen Messzyklus ausgestattet. Alle Volumenmessteile gibt es in den bewährten Durchflussgrößen 0,6 / 1,5 und 2,5 m3/h.

Jetzt mit Anzeigeschleife: Nach Betätigung einer beliebigen Taste im Sleep-Modus zeigt das Display des Q heat 5 den aktuellen Verbrauch, den Stichtag sowie den Stichtagswert in einer Schleife an. Sie wird zehn Mal wiederholt. Ein Displaytest trennt die Anzeige des aktuellen Werts vom Stichtagswert. Das macht eine Selbstablesung oder die Ablesung durch ungeschultes Personal jetzt deutlich einfacher.

Systembroschüre
(PDF-Datei, 1,4 MB)

Produktflyer
(PDF-Datei, 222 KB)

Datenblatt
(PDF-Datei, 2,16 MB)

Q heat 5 M-Bus/Impuls-IN

Wärmezähler Q heat 5 M-Bus / Impuls-IN

Perfekte Einbindung in ein M-Bus-Netzwerk.

QUNDIS bietet zwei neue Produktvarianten des bewährten Q heat 5 Verschraubungs-Wärmezählers an. Der Q heat 5 M-Bus / Impuls-IN verfügt über die integrierten Kommunikationsschnittstellen M-Bus und Impuls-IN. Somit lassen sich bis zu zwei Wasserzähler in ein bestehendes M-Bus-Netzwerk über eine Standardlast integrieren. Dank des einzigartigen Bedienungs­konzepts können die Wärmezähler sehr leicht parametriert werden. Das reduziert den Installationsaufwand und die Kosten für die Einbindung in ein M-Bus-Netzwerk spürbar. Beim Q heat 5 M-Bus wurde auf die Impuls-IN-Schnittstelle verzichtet.

Die Wärmemengenzähler eignen sich aufgrund ihrer kompakten Bauweise sowie dem abnehmbaren Rechenwerk besonders für Einbausituationen mit beschränktem Platz. Mit 63,6 mm ist der Q heat 5 M-Bus / Impuls-IN der Wärmezähler mit der geringsten Einbauhöhe seiner Klasse auf dem Markt.

Systembroschüre
(PDF-Datei, 1,4 MB)

Produktflyer
(PDF-Datei, 222 KB)

Datenblatt
(PDF-Datei, 2,16 MB)

Q heat splitt

Splitt-Wärmezähler Q heat splitt

Für große Volumina und hohe Temperaturen.

Unsere MID-konformen Q heat splitt Wärmezähler bestehen aus einem elektronischen Rechenwerk, dem Volumenmessteil und Temperaturfühlern. Ihr Einsatz empfiehlt sich bei großen Volumenströmen und starker Temperaturbelastung.

Je nach gefordertem Volumen ist das Messteil als Woltman-Geber bzw. Ultraschall-Version ausgeführt. Die Einbindung in das Rohrsystem erfolgt über einen Gewinde- oder Flanschanschluss. Das Speichern und Anzeigen der Werte übernimmt das Rechenwerk.

Zusätzlich stehen Modellvarianten mit kombinierter Wärme- und Kältezählung (G13/14) oder mit Anpassung auf Wasser/Glykolgemische für Solaranlagen (G18/19) zur Verfügung. Zur Einbindung in ein Zählerfernauslesesystem werden Varianten mit integriertem M-Bus-Modul, nachrüstbaren Kommunikationsmodulen sowie Impulsausgang angeboten.

Systembroschüre
(PDF-Datei, 1,4 MB)

Produktflyer
(PDF-Datei, 82 KB)

Datenblatt
(PDF-Datei, 3,3 MB)

Was ist ein Wärmezähler oder Wärmemengenzähler?

Ein Wärmemengenzähler (umgangssprachlich auch Wärmezähler genannt) misst die verbrauchte Energie, die für die Abgabe einer gewissen Wärmemenge oder Kältemenge notwendig war. Das Gerät wird direkt im Rohrnetz montiert.

Der Ablauf dahinter ist recht simpel: In einer Heizungsanlage wird Wasser erwärmt. Wird ein Heizkörper aufgedreht, fließt dieses Wasser von der Heizungsanlage mit einer bestimmten Vorlauftemperatur durch den Heizkreis zum Verbraucher. Jeder eingeschaltete Heizkörper gibt die Wärme des erhitzten Wassers an den umgebenden Raum ab. Dabei kühlt sich das Wasser ab und fließt hinter dem Heizkörper im Rücklauf weiter. Den Temperaturunterschied zwischen Vor- und Rücklauf misst der Wärmemengenzähler. Aus der Temperaturdifferenz sowie der durchgelaufenen Wassermenge errechnet das Gerät den Energieverbrauch.

ProdukteGeräte­ausführungFeatures
Q heat 5 US
Q heat 5
Q heat splitt
Q AMR
  • Einbindung in ein Q AMR-Funksystem (Funk-Aufsatzmodul WFZ16.O erforderlich)
  • Auslesung erfolgt über Netzwerkknoten im Gebäude, vor dem Gebäude oder mittels Datenfernübertragung
  • Betreten der Wohnung (ggf. sogar des Gebäudes) entfällt
  • verlässlichste Form der Datenübertragung in das Abrechnungssystem
Q walk-by
  • Einbindung in ein Q walk-by-Funksystem (Funk-Aufsatzmodul WFZ166.O erforderlich)
  • elektronische Auslesung des Wärmezählers per Funk vor Ort
  • Betreten der Wohnung entfällt
  • äußerst verlässliche Datenübertragung in das Abrechnungssystem
  • einmaliges Umprogrammieren für die Verwendung in einem Q AMR-System möglich
Q M-Bus
  • Einbindung in ein Q M-Bus-System (M-Bus Schnittstelle bei Q heat 5 M-Bus / Impuls-IN und Q heat splitt integriert)
  • zentrale Auslesung im drahtgebundenen M-Bus-Netzwerk vereinfacht den Ablesevorgang erheblich
  • bessere Fehlererkennung und höhere Sicherheit bei der Datenübermittlung
  • zusätzlich stehen über den M-Bus auch Momentanwerte zur Verfügung
  • nachträgliche Einbindung des Q heat 5 und Q heat 5 US mit M-Bus-Aufsatzmodul MHM5 ebenfalls möglich
Q basic / Q opto
  • Auslesung und Parametrierung über eine optische Schnittstelle (1107)
  • Elektronischer Ablesevorgang vermeidet Fehler und erhöht die Sicherheit bei der Datenübermittlung
  • über Module nachrüstbar, dadurch späterer Einsatz in den Systemen Q walk-by, Q AMR und Q M-Bus möglich

 

Häufige Fragen zu Wärmezählern

Wo kommen Wärmezähler zum Einsatz?

Wärmemengenzähler werden zur Messung des Energieverbrauchs von zentralen Heizungsanlagen oder Hausanschlüssen zu Fernwärmenetzen genutzt. Ihr Einbau erfolgt direkt in das Rohrnetz des Heiz- oder Kühlkreislaufes. In Wohnungen kommen sie z. B. bei Fußbodenheizungen zum Einsatz.

In Deutschland sind gemäß § 9 (2) Heizkostenverordnung seit dem 01.01.2014 Wärmezähler auch für Warmwasserabtrennung, d. h. die separate Energiemessung für die Erzeugung warmen Wassers, vorgeschrieben.

Des Weiteren lohnen sich Wärmemengenzähler zur Energiemessung von Wärmepumpen und Solarthermie-Anlagen, um Förderrichtlinien gerecht zu werden.

Wann müssen Wärmezähler getauscht werden?

Aufgrund der Eichpflicht müssen Wärmezähler alle fünf Jahre geeicht werden – in der Regel geschieht dies nach Ablauf der Eichperiode durch Tausch des Altgerätes gegen einen neuen Zähler. Die gesetzliche Grundlage dafür bildet §2 des Eichgesetzes.

Das Jahr der Eichung lässt sich über die gelbe oder weiße Klebemarke auf dem Wärmezähler erkennen. Bei neueren Messgeräten, die gemäß den Vorschriften der europäischen Messgeräterichtlinie 2004/22/EG (MID) in Verkehr gebracht werden, ersetzt ein CE M Zeichen die nationale Eichmarke. Dieses ist auf dem Gehäuse aufgedruckt. Der Buchstabe „M“ steht dabei für Metrologie, die rechts daneben abgedruckte Zahl innerhalb des schwarzen Kastens (z. B. „16“) für das Jahr der letzten Eichung. Auch für diese Messgeräte gelten ohne Einschränkung die oben genannten Eichgültigkeitsdauern.

Was ist der Unterschied zwischen Ultraschall-Wärmezählern und herkömmlichen Modellen?

Die Messgenauigkeit eines Ultraschall-Wärmezählers liegt mit einem Dynamikbereich von 1:100 höher als bei klassischen Wärmezählern, bei denen der Volumenstrom über ein Flügelrad erfasst wird. Dafür sorgt bei unserem Modell – dem Q heat 5 US – ein patentiertes Verfahren, bei dem die Laufzeitunterschiede akustischer Signale über verschmutzungsresistente, hochwertige Spiegel im Einrohr-Anschlussteil gemessen werden.

Dennoch liefern klassische Flügelrad-Wärmezähler wie unser Q heat 5 basic sehr genaue Messwerte (Dynamikbereich 1:50). Für klassische Anwendungen, etwa zur Verbrauchserfassung von Heizungs- oder Warmwasseraufbereitungsanlagen sind sie völlig ausreichend. Ultraschall-Wärmezähler kommen häufig dort zum Einsatz, wo Volumenströme sehr exakt bestimmt werden müssen – etwa bei Hausanschlüssen oder zur Warmwasserabtrennung.

Weiterhin unterliegen Ultraschall-Wärmezähler fast keinen Beschränkungen bezüglich der Einbauposition. Im Gegensatz zu klassischen Flügelrad-Wärmezählern lassen sie sich z. B. auch über Kopf montieren.

Was sind Wärmezähler oder Wärmemengenzähler?

Wärmezähler, auch Wärmemengenzähler genannt, erfassen die Wärmeenergie, welche über einen Heizungskreislauf zugeführt oder einem Kühlkreislauf entnommen wird. Hierbei misst das Gerät den Volumenstrom des Mediums (z. B. Wasser oder Glykolgemische) und die Differenz aus der Vorlauf- und Rücklauftemperatur. Die Relation aus diesen Werten ergibt den Verbrauch in Kilowattstunden (kWh), Megawattstunden (MWh) oder Gigajoule (GJ). Wärmezähler unterliegen der Eichpflicht. Sie müssen daher alle fünf Jahren ausgetauscht bzw. nachgeeicht werden.

Unser elektronischer Wärmemengenzähler Q heat 5 gehören zu den modernsten Geräten auf dem Markt. Aufgrund ihrer breiten Ausstattung und sehr kompakten Ausmaße lassen sich für zahlreiche Anwendungen (z. B. Warmwasserabtrennung, Solarkreisläufe) einsetzen.

Wie kann ich meinen Wärmezähler ablesen?

 

Tastenbelegung_de

Sie können sich bei jedem elektronischen Wärmemengenzähler den aktuellen und den Jahresverbrauch anzeigen lassen. Mit der Tastenkombination zweimal obere und einmal untere Taste gelangen Sie in das Menü. Ebene L0 zeigt Ihnen den aktuellen Verbrauch an, Ebene L1 den Jahresverbrauch. Mit der oberen Taste können Sie von Ebene zu Ebene wechseln und mit der unteren Taste können sie sich innerhalb der Ebene bewegen. Um von einer Ebene wieder zurück ins Menü zu gelangen, drücken Sie gleichzeitig beide Tasten.

Mit der neuen Gerätegeneration ab 2016 wurde die Ablesung nochmals vereinfacht. Nach Betätigung einer beliebigen Taste zeigt das Display des Q heat 5 den aktuellen Verbrauch, den Stichtag sowie den Stichtagswert in einer Schleife an. Sie wird zehn Mal wiederholt. Ein Displaytest trennt die Anzeige des aktuellen Werts vom Stichtagswert (Jahresverbrauchswert).

Was bedeuten die Zahlen und Zeichen im Display des elektronischen Wärmezählers?

Wir bieten verschiedene Typen von elektronischen Wärmezählern an. Über die auf unserer Website hinterlegten Datenblätter, können Sie einsehen, was ihr Wärmezähler im Display anzeigt.